News
Start

Mitglieder-Bereich
Login / Logout

Die Rasse
Was ist ein Classic-Pony?
Wie kam es zum Classic-Pony?
Fahren
Freizeit
Reiten
Die Interessengemeinschaft

Zucht und Verkauf
Zuchtstättenverzeichnis
Deckhengste
(Mit Archiv für Mitglieder)
Verkaufsangebote
Kaufgesuche

Information
News
Termine
Links
Satzung der IG
classic-shop

Kontakt
Anfragen / Prospektanforderung
Aufnahmeantrag
Impressum




















Bundes-Pferdefestival Bad Hersfeld 2011
2. FN-Bundesstutenschau Robustponys, Fahrwettbewerbe

Für die Stutenschau war das Nennungsergebnis mit 18 Stuten ein eher bescheidenes. Da bereits im letzten und vorletzten Jahr jeweils eine große Bundesstutenschau der IG und in 2010 auch als FN-Schau stattgefunden hatte, war dies aber auch nicht verwunderlich. Wenig verlockend für die Züchter, hier mit ihren Stuten anzutreten, war wohl auch, dass es keinerlei Familienwettbewerbe o.ä. gab.

Das Richtergremium legte sehr viel Wert auf Typ, Schritt und Umgänglichkeit. Stuten, die durch Nervosität auffielen, bekamen dies bei der Rangierung zu spüren. Zumal für junge Stuten war es ein Kunststück, gelassen zu bleiben, weil der direkt auf den Ring gerichtete dröhnende Lautsprecher selbst die Zuschauer immer wieder zusammenzucken ließ.

Überhaupt war die gesamte Veranstaltung in Bad Hersfeld unübersichtlich und von der Veranstaltungsdichte überbesetzt. Für die Tagesparker standen nicht genügend geeignete Parkplätze zur Verfügung, während sich die Dauerteilnehmer über riesige Paddocks freuen konnten. Elend weite Wege machten es den Teilnehmern nahezu unmöglich, sich parallel noch für die vielen weiteren Veranstaltungen zu interessieren. Die für die Schau der Robustponys angelegten Schauringe waren viel zu klein und der Untergrund eine Wellenbahn, bei der die Vorführer Mühe hatten, nicht zu Fall zu kommen. Einen schwungvollen und getragenen Trab zu entwickeln, fiel hier auch den Ponys schwer. Einen besonderen Pluspunkt erhielten Stuten, die ein Fohlen führten und damit auch ihre Zuchttauglichkeit zur Schau stellten. Die Stuten wurden gerichtet von Claudia Sirzisko (Bayern), Hans-Willy Kusserow (Rheinland-Pfalz-Saar) und Detlef Schwolow (Berlin-Brandenburg).

In der Stutenschau gab es zwei Klassen. Bei den älteren konnte „Hennessy von Clus“, geb. 2003 von Jabolo aus der Hurrican von Clus (Z.u.B. Fam. Grober, Clus-Bad Gandersheim) die Klasse gewinnen und wurde auch in der Gesamtauswahl zur Bundessiegerin gekürt. Im Kommentar lobten die Richter ihre blendende Kondition, ihren sehr guter Geschlechtstyp sowie ihren Charme und ihre Harmonie gepaart mit einem überragenden Schritt, Gangkorrektheit, gutem Fundament sowie ihrem Schwung und Antritt.


Hennessy von Clus

[ Bild vergrößern ]

Siegerin in der Klasse der jungen Stuten wurde die KC Coyne Connection-Tochter aus der o.g. Hennessy von Clus: „Hespa von Clus“ (Z.u.B. Fam. Grober, Clus-Bad Gandersheim). Die dreijährige wurde auch 1. Reservesiegerin in der Gesamtwertung. Hespa wurde von Richterseite als „Charme versprühende“ Jungstute gelobt, deren überragender Schritt mit der Note 10 belohnt wurde.


Hespa von Clus

[ Bild vergrößern ]


1. Reservesiegerstute Hespa und Bundessiegerstute Hennessy

[ Bild vergrößern ]

An 1b bei den älteren Stuten rangierte „Scarlett“ von Ramiro aus der Isarons Susischka (Z: Josef Haas, Karlskron, B: Arthur Nieberle, Kaufbeuren). Auch bei dieser Stute fiel der überragende Schritt auf; sie zeigte bei sich mit guter Oberlinie und aktivem Raumgriff.


Scarlett

[ Bild vergrößern ]

Bei den jüngeren Stuten wurde die Fürst-Farbenfroh-Tochter der eben genannten Scarlett, die 4jährige Stute „Farbenfrohs Sapperlotty“, mit dem 1b-Preis gekürt. Sie wurde in der Gesamtwertung 2. Reservesiegerin. Die Tigerscheckstute mit Fohlen bei Fuß überzeugte laut Richtkollegium erst auf den zweiten Blick. Sie wurde als grundsolide Stute, die an diesem Schautag die besten Trabbewegungen von allen Classic-Pony-Stuten zeigte, hervorgehoben.


Farbenfrohs Sapperlotty

[ Bild vergrößern ]

Anlässlich des Bundespferdefestival fanden auch diverse Fahrprüfungen statt, an denen zwei unserer Mitglieder teilnahmen. Zwei- und Einspänner, Pferde und Ponys aller Größen starteten gemeinsam in jeweils nur einer Klasse. Beim Kombinierten Hindernisfahren am Sonntag siegte Simone Gantert mit ihren Ponys John Boy und Jana. Am Samstag kam Michael Zimmermann mit Josco und Janis vom Schedetal im Dressurfahrwettbewerb mit integrierten Hindernisfahren auf den dritten und beim Geschicklichkeitsfahren auf den zweiten Platz. Die angekündigte Sonderwertung für K-Ponys fand wegen mangelnder Beteiligung von K-Ponys leider nicht statt. Dies war jedoch nicht verwunderlich, da sämtliche in Frage kommenden K-Ponys wie unsere Classics, Shetlandponys, Dartmoors und Welsh letztlich auch an der Robustponyschau teilnehmen konnten. Da alle für das K-Pony-Championat vorgesehenen Prüfungen für Samstag geplant waren und der vorliegenden Zeiteinteilung nicht zu entnehmen war, ob es womöglich Zeitüberschneidungen mit der Schau geben würde, zogen die Ponybesitzer offenbar die Teilnahme an der Schau vor. Tatsächlich fanden die Prüfungen, die in die Wertung des K-Championat eingehen sollten, dann auch gleichzeitig mit der Stutenschau statt.

[ zurück zur Übersicht ]


 
Vorsitzende: Gerda Zimmermann, Quantzstr. 74a, 37127 Scheden, Tel.: 05546-1229, Fax: 05546-9995039
Stv. Vorsitzender: Ralf Grober, Clus 1, 37581 Bad Gandersheim, Tel.: 05382-3200
Schatzmeister: Michael Zimmermann, Quantzstr. 74a, 37127 Scheden, Tel.: 05546-1229, Fax: 05546-9995039
Schriftführerin: Alexandra Maier, Haldenstr. 10, 73479 Ellwangen, Tel.: 07961-52706
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Michael Coordes, Esenser Postweg 240a, 26607 Aurich/Langefeld, Tel.: 04947-912090
Sport- und Freizeitwart: Patrick Braun, Hohlstr. 32, 66903 Altenkirchen, Tel. 06386-235

Gestaltung der Seiten durch: Felix Zimmermann und Sascha Knoch
© 2000-2013 by IG Classic e.V.